Aus der Praxis

2-16

In Brasilien tanzt die Steuer Samba

Wenn Wasserkraft in Strom umgewandelt wird, dann ist Andritz-Hydro mit an Bord. Als einer der weltweit größten Anbieter für hydraulische Stromerzeugung liefert das Unternehmen mit Stammsitz in Graz/Österreich Anlagen, Ausrüstungen und Serviceleistungen für Wasserkraftwerke in die ganze Welt. Für einen ebenfalls verlässlichen Strom aller Geschäftsprozessdaten wurden in Brasilien zwei Standorte mit SAP ERP 6.0 ausgestattet – obwohl es einige landestypische Herausforderungen und Probleme gab.

Mehr erfahren
2-16

Bürokratie hemmt Fortschritt

Viel Trubel ist Gesetz im Krankenhaus. Daher müssen administrative und medizinische Prozesse und die IT wie am Schnürchen laufen. Denn Letztere muss jeden Tag bekannte Herausforderungen meistern, etwa die Sicher­stellung der medizinischen Dokumentationspflicht oder rigorose Daten­schutz­an­forderungen. Und obendrauf noch viele neue Aufgaben: etwa die Behandlung Tausender Flüchtlinge oder den Einsatz innovativer Software­lösungen. Eine Expertin berichtet, ob und wie gut das alles funktioniert.

Mehr erfahren
2-16

Berechtigte Freude dank einfacher Prozesse

Die Merck KGaA hat auf Basis des SAP Business Warehouse (SAP BW) ein Berechtigungsmanagement aufgebaut. Neue Mitarbeiter oder solche, die den Geschäftsbereich oder die Gesellschaft wechseln, müssen nur noch wenige Daten eingeben, um die notwendigen Berechtigungen zu erhalten. Den Rest übernimmt das System, indem es automatisch die entsprechenden Berechtigungen zuordnet.

Mehr erfahren
2-16

Besser logisch integriert zusammenarbeiten

Seit einem Jahr ist mit S/4HANA die neue Business Suite erhältlich. Aktuellen Marketing- und Vertriebsaktivitäten zufolge wird dadurch das Business Warehouse (BW) nicht mehr benötigt, da S/4HANA bereits alle Anforderungen an Analysen und das Berichtswesen abdeckt. Aber ist das tatsächlich so? Zwar müssen Data Warehouses für künftige Anforderungen optimiert werden. Für bestimmte Anwendungsszenarien, etwa um historische Daten sicher zu dokumentieren oder heterogene Dateiformate aufzubereiten und zu verarbeiten, bleiben sie jedoch weiterhin relevant.

Mehr erfahren
2-16

Advertorial: B2B geht Online: E-Commerce

Das Internet hat sowohl das Kaufverhalten, als auch deren Prozesse maßgeblich verändert. Im Handel zwischen Unternehmen und Privatpersonen (B2C) ist es bereits normal, online zu kaufen und zu verkaufen. Was im B2C eine fortgeschrittene Entwicklung ist, ist im Business-to-Business (B2B) Bereich noch in den Anfängen. Vielen Unternehmen fällt der Start in den B2B-E-Commerce schwer.

Mehr erfahren
2-16

Auf dem Prüfstand

Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Und drückt SAP einem Produkt den „Run simple“-Stempel auf, lohnt ein genauerer Blick. Den wagte der Energieversorger Vattenfall Ende 2015 bei SAP Fiori und dem Maintenance Planner. Und wurde gleichzeitig überrascht und in seinen Erwartungen bestätigt.Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Und drückt SAP einem Produkt den „Run simple“-Stempel auf, lohnt ein genauerer Blick. Den wagte der Energieversorger Vattenfall Ende 2015 bei SAP Fiori und dem Maintenance Planner. Und wurde gleichzeitig überrascht und in seinen Erwartungen bestätigt.

Mehr erfahren

Herunterladen 2-16

DSAG-Mitgliedermagazin

Mitgliedermagazin
blaupause

Als DSAG-Mitglied erhalten Sie automatisch Zugang zum DSAG-Mitgliedermagazin blaupause. Ob in gedruckter Form und/oder als Online-Ausgabe. Legen Sie es ganz einfach selbst in Ihrem Mitgliederprofil im DSAGNet fest.

Zum Mitgliedermagazin