Aktuelles

3-17

Digitalisierung – warum gerade jetzt?

Die Spielregeln für das Internet of Things sind noch nicht ausreichend definiert. Hier sind Entscheidungen und Maßnahmen gefordert, damit die Unternehmen entsprechende Projekte generieren können.

Mehr erfahren

Aus der Praxis

3-17

Digitalisierung? Je eher, desto besser!

Das große Ziel der inhabergeführten Pneuhage Unternehmensgruppe aus Karlsruhe, deren Schwerpunkt auf dem Einzel- und Großhandel mit Reifen und Felgen für Fahrzeuge aller Art liegt: zukünftig sämtliche Daten mit Kunden und Lieferanten ausschließlich in elektronischer Form auszutauschen. Das kann die Effizienz von Arbeitsabläufen steigern. Für Rainer Heid, Leiter der Buchhaltung bei der Pneuhage Unternehmensgruppe und aktives Mitglied im DSAG-Arbeitskreis Financials, ein guter Grund, um die Digitalisierung auch im Rechnungswesen so schnell wie möglich voranzutreiben.

Mehr erfahren

Aktuelles

3-17

Wo die Marketing-Musik spielt

Es wird immer schwieriger, bei den jungen Zielgruppen den richtigen Ton zu treffen. Denn die Marketing-Musik spielt immer weniger zwischen den Regalen der Händler, sondern im Internet und in den sozialen Medien. Die Beiersdorf AG will mit ihrer Marketing-Intelligence-Plattform auf Basis von SAP HANA die Analysemöglichkeiten anhand von Kennzahlen immer weiter verfeinern.

Mehr erfahren
3-17

„Wir sind gemeinsam gewachsen“

Nachdem sich die DSAG innerhalb weniger Jahre als einfluss­reichste SAP-Anwendergruppe etabliert hatte, reihten sich in den darauffolgenden Jahren Erfolge an Erfolge in der Zusammenarbeit mit SAP. Im Gespräch berichtet Bernd Leukert, Vorstandsmitglied der SAP SE, über seine Erfahrung mit der DSAG.

Mehr erfahren

Aus der Praxis

3-17

Die Zukunft des Banking sieht so aus...

Wir haben Experten aus der Bankenbranche um ein kurzes Statement zur Bank 2025 gebeten. Es werden spannende Entwicklungen auf die Branche zukommen.

Mehr erfahren

Aktuelles

3-17

Richtungsweisende Lösungen sind gefordert

Mit der Digitalisierung erschließt sich im wahrsten Sinne des Wortes eine neue Welt. Viele Unternehmen haben den Weg dorthin bereits eingeschlagen und wollen sich auf halber Strecke neu orientieren. Sie erwarten von SAP konkrete Navigationshilfen in Form von integrierten Lösungen. Wichtig dabei ist, das Neue tun zu können, ohne das Alte ganz lassen zu müssen. Denn ohne stabilen ERP-Kern keine Innovation.

Mehr erfahren

Netzwerk

3-17

Kleine Änderungen, große Wirkung

Er gehört zu den Pionieren bei der Einflussnahme im Rahmen des SAP-Customer-Connection-Programms: der DSAG-Arbeitskreis Instandhaltung und Servicemanagement. Die entwickelten Lösungen im Enterprise Asset Management (EAM) schließen essenzielle funktionale Lücken, steigern die Benutzerfreundlichkeit und wurden von DSAG-Arbeitskreis-Mitgliedern daher stark genutzt. Im Jahr 2016 hat der DSAG-Arbeitskreis ein neues Customer-Connection-Projekt gestartet. Die bisher umgesetzten Verbesserungswünsche sind der Auftakt für insgesamt 70 Entwicklungsanträge, die bis Ende 2019 realisiert werden sollen.

Mehr erfahren

Aktuelles

3-17

Maschinen auf der Schulbank

„Okay Google, navigiere mich nach Hause“ – klingt einfach, oder? Aber dieser einfache Sprachbefehl setzt einen komplexen Prozess in Gang. Gleiches gilt übrigens für Spam-Filter in Computern oder die Gesichtserkennung bei der Verwaltung von Fotos. Alltag und Geschäftsleben werden heute immer stärker von intelligenten Programmen bestimmt, die aus Daten lernen und das Gelernte verallgemeinern. Immer mehr Unternehmen erkennen den Wert von Machine Learning (maschinellem Lernen) – insbesondere wenn es darum geht, das Business zu optimieren und Kosten zu sparen.

Mehr erfahren

Netzwerk

3-17

Basis für eine erfolgreiche Partnerschaft

Als Kunden haben die DSAG-Mitglieder über die SAP-Influencing-Programme Customer-Connection, Customer-Engagement und Continuous-Influencing die Möglichkeit, die Weiterentwicklung der SAP-Anwendungen zu beeinflussen. „Wir sagen, welche Funktionalitäten wir in den Bestandssystemen benötigen, bis die SAP-Kunden den Wechsel zu neuen Produkten vollzogen haben“, so Gerhard Göttert, DSAG-Vorstand Anwendungsportfolio. Die Umsetzung dieser Anforderungen stellt somit auch einen zielgerichteten Einsatz von Entwicklungsressourcen auf SAP-Seite sicher.

Mehr erfahren

Aktuelles

3-17

DSAG-Kämpfer und Gründungsmitglied blicken zurüc

Von der großen Motivation eines kleinen Teams bis zur Etablierung des Influencing-Programms: Mit Waldemar Metz und Horst Schüll erinnern sich zwei DSAG-Urgesteine an aufregende Zeiten der Interessensvertretung.

Mehr erfahren

Aus der Praxis

3-17

„Interoperabilität sollte unantastbar sein!“

Nachzahlungen sind immer unangenehm. Für diverse britische Unternehmen, darunter einen bekannten Getränkehersteller, geht es allerdings um Kosten im bis zu dreistelligen Millionenbereich. Der Grund: angeblich verfehlte Lizenzierungsgebühren aufgrund indirekter Nutzung SAP-eigener Software mit Drittlösungen. Inakzeptabel aus Anwendersicht und auch nicht nachvollziehbar für deutsche Juristen, die das Urteil des England and Wales High Court (Technology and Construction Court) vom Februar 2017 als nicht relevant für den DACH-Raum ansehen. Die blaupause-Redaktion hat nachgefragt.

Mehr erfahren

Aktuelles

3-17

Ein Blick in die Zukunft

Die Idee von Industrie 4.0 ist genauso einfach wie genial: Alle Komponenten, Maschinen und Anlagen eines Unternehmens werden miteinander vernetzt, um Informations- und Medienbrüche zu reduzieren, Prozesse zu optimieren und wertvolle Ressourcen einzusparen. Für die Pepperl+Fuchs GmbH, die Hilscher Gesellschaft für Systemautomation mbH und die Lenser Filtration GmbH bedeutet das Sensorik 4.0® mit zukunftsweisenden Konnektivitäts-Lösungen.

Mehr erfahren

Herunterladen 3-17

DSAG-Mitgliedermagazin

Mitgliedermagazin
blaupause

Als DSAG-Mitglied erhalten Sie automatisch Zugang zum DSAG-Mitgliedermagazin blaupause. Ob in gedruckter Form und/oder als Online-Ausgabe. Legen Sie es ganz einfach selbst in Ihrem Mitgliederprofil im DSAGNet fest.

Zum Mitgliedermagazin