Künftig können österreichische Produktionsunternehmen ihre Anforderungen in Bezug auf SAP-Lösungen über eine Arbeitsgruppe Fertigung kanalisieren. Das erleichtert die Abstimmung mit SAP zu den Themen des österreichischen Marktes und soll die Weiterentwicklung der Lösungen vorantreiben.

 Auf der Gründungsveranstaltung der Arbeitsgruppe Fertigung wurden u. a. folgen­de Themen behandelt:

    •    Industrie 4.0

    •    Big Data und Fertigung

    •    Ressourcenplanung für die Fertigung

    •    SAP-Roadmap für Lösungen in der Fertigung

    •    SAP Manufacturing Execution (SAP ME)

 

Im Mittelpunkt der Gespräche standen die Fer­tigungslösung SAP

Dipl.-Ing. Kevin Ullrich, Sprecher Arbeitsgruppe Fertigung Österreich
Dipl.-Ing. Kevin Ullrich, Sprecher Arbeitsgruppe Fertigung Österreich

Manufacturing Execu­tion (SAP ME), das Add-on Shop Floor Dispatching und die Software zur Lagerverwaltung SAP Extended Warehouse Management (SAP EWM). Zuerst wird das Thema SAP ME in den weiteren Treffen und Themensitzungen gemeinsam mit SAP behandelt.

Als Sprecher der österreichischen Arbeitsgruppe Fertigung wurde Dipl.-Ing. Kevin Ull­rich gewählt. Hauptberuflich ist Kevin Ullrich beim Verein zur Förderung der BBRZ GRUPPE (Berufliches Bildungs- und Rehabilitationszentrum) im Produktmanagement Informationstechnologien / Fachsysteme beschäftigt. Seine Ziele hat der neue Sprecher klar vor Augen: „Mein Bestreben ist es, die Anforderungen der österreichischen Fertiger so zu bündeln, dass diese in den SAP-Standardlösungen umgesetzt werden können.“ Damit sollen individuelle Programmierungen, die ge­gebenenfalls mit Mehrkosten verbunden sind, minimiert werden. Für die Arbeitsgrup­pe heißt das, den konkreten Bedarf der Anwender sowohl im technischen als auch im organisatorischen Bereich dementsprechend zu erarbeiten und abzustimmen. „Dafür bie­tet die DSAG eine ideale Plattform. Ich hoffe, dass wir alle Anliegen gut abstimmen können, und wünsche mir, dass sich noch mehr Unternehmen der Arbeitsgruppe Fertigung an­schließen“, so Dipl.-Ing. Kevin Ullrich. 

Sie möchten alles lesen?
Der vollständige Artikel ist DSAG-Mitgliedern vorbehalten.

Das DSAG-Mitgliedermagazin blaupause erscheint drei Mal im Jahr. Es liefert seit 2005 eine Nahaufnahme der wichtigsten Diskussionspunkte in der DSAG. Als Mitglied erhalten Sie das Magazin kostenlos als Print- und/oder Online-Version. Als DSAG-Mitglied loggen Sie sich einfach über den orangen "Anmelden"-Button oben auf der Seite ein und schon haben Sie Zugriff auf alle blaupause-Inhalte.

Sie sind noch kein DSAG-Mitglied? Informationen zu den Vorteilen einer DSAG-Mitgliedschaft erhalten Sie hier.


0 Kommentar(e)
0
(0) Bewerten Sie diesen Artikel

1-14

Aktuelles

Das könnte Sie auch interessieren

Mitgliedermagazin
blaupause

Als DSAG-Mitglied erhalten Sie automatisch Zugang zum DSAG-Mitgliedermagazin blaupause. Ob in gedruckter Form und/oder als Online-Ausgabe. Legen Sie es ganz einfach selbst in Ihrem Mitgliederprofil im DSAGNet fest.

Zum Mitgliedermagazin