ASUG Marktstudie: Automatisierung und AIOps sind wichtigste Trends im SAP-Betrieb

Blaupause Advertorial Header

Gerade in Krisenzeiten steht die Ausfallsicherheit von Geschäftsprozessen und das Minimieren von Risiken an erster Stelle. Das zu gewährleisten, ist jedoch keine leichte Aufgabe: Viele SAP-Kunden befinden sich bereits in groß angelegten SAP S/4HANA Migrationsprojekten und nutzen alles gleichzeitig: On-Premise-Lösungen, Cloud-Dienste und Managed Services. Diese neue Komplexität stellt SAP-Basis-Verantwortliche vor neue Herausforderungen. Eine aktuelle Studie, die in Kooperation mit der Americas‘ SAP Users‘ Group (ASUG) und Avantra, dem Hersteller der AIOps Plattform Avantra, durchgeführt wurde, zeigt, wie IT-Experten die digitale Transformation meistern.

Gesteigerte Komplexität – fehlende Ressourcen

Ein Drittel der befragten Unternehmen hat 11-50 SAP-Umgebungen im Einsatz – 27 Prozent sogar mehr als 50. Nahezu alle Firmen beschreiben ihre SAP-Landschaft als „etwas komplex“, „komplex“ oder „sehr komplex“. Als Gründe nennen sie vor allem aufwendige Integrationen zwischen SAP- und nonSAP-Anwendungen, sowie eine große Anzahl global verteilter Systeme. Um diese Komplexität erfolgreich managen zu können, fehlt in den meisten Unternehmen vor allem das erforderliche Wissen, die notwendige Erfahrung und angepasste Budgets.

Automatisierung im SAP-Betrieb ist Top-Erfolgsfaktor

Ein wichtiger Hebel, um in der neuen Welt zu bestehen, ist die Automatisierung des IT-Betriebs. Die Umfrage hat gezeigt, dass 65 Prozent der Befragten bereits eine SAP- Operations-Automation-Strategie entwickelt haben. 59 Prozent der Firmen planen den Einsatz von SAP Artificial Intelligence for Operations (SAP AIOPs) innerhalb der nächsten 12 Monate. Dabei stehen vor allem Funktionen für automatisierte Monitoring-, Update-, und Patching-Vorgänge, sowie Automatisierungen für das Performance Management und das Durchführen von Audits auf der Wunschliste.

Vom Markt nachgefragte Funktionen für eine SAP-AIOPs-Lösung

Die AIOps Plattform Avantra

Avantra ist die branchenführende AIOps-Plattform für die Automatisierung des SAP-Betriebs. Mit ihr schaffen Unternehmen den Schritt zu Systemen, die sich weitestgehend selbst verwalten. So werden wertvolle Ressourcen für die digitale Transformation frei und Betriebskosten nachhaltig gesenkt. Avantra vereint alles in einer Oberfläche – egal ob on-Premises, Cloud, SaaS oder hybrid. Mithilfe von vorkonfigurierten und individuell anpassbaren „Checks“ überwacht Avantra alle SAP-Systeme und -Anwendungen in Echtzeit. Intelligente Prognosen zur zukünftigen Speicherauslastung ermöglicht eine bessere Planung von Cloud-Kapazitäten und sorgen so für nachhaltige Kostenersparnisse. Alle Systeme können mit Avantra per Mausklick gestartet oder gestoppt werden – Patches können automatisiert eingespielt werden. Das spart Zeit und Geld bei Wartung und Testing. Avantra ermöglicht zudem eine verlässliche Abschottung der SAP-Systeme nach außen. Über Echtzeitbenachrichtigungen und automatische Eskalationspfade werden Verantwortliche umgehend aufgefordert, ungewöhnliche Zugriffsversuche zu untersuchen. Alle Aktivitäten werden dabei automatisch dokumentiert und können jederzeit als Bericht zur Vorlage bei Auditoren exportiert werden.

Dashboard der AIOps-Plattform Avantra

Mehr erfahren?

Besuchen Sie unseren Vortrag am 13. Oktober 2020, 11:00 – 12:30 Uhr, im Rahmen der DSAGlive 2020, und erhalten Sie Zugang zu den kompletten Studienergebnissen. Für einen Einblick aus Kundensicht, sind Sie auch herzlich zu unserem Vortrag mit Haufe Lexware eingeladen. Dieser findet am 14. Oktober 2020, von 11:00 – 12:30 Uhr statt. Weitere Informationen zu Avantra finden Sie unter www.avantra.de.

Bildnachweis: ASUG/Avantra Market Study: SAP Customer Insights: Digital Transformations, Innovations, and IT Operations, August, 2020