Angehende IT-Expertinnen und -Experten, Ingenieurinnen und Ingenieure: Heiß begehrt und gleichzeitig rar gesät. Die Erwartungen der Unternehmen sind hoch, die der Bewerbenden ebenfalls. Eine Umfrage der DSAG-Academy und der get in GmbH hinterfragt die Faktoren, die beide Seiten attraktiv füreinander machen.

Die Ausgangslage

359.000 offene MINT-Jobs vs. 228.500 Bewerbende (MINT-Frühjahrsreport 2021, Institut der Deutschen Wirtschaft)

Ein Ziel der DSAG-Academy

DSAG-Mitgliedsunternehmen und junge IT-Nachwuchskräfte zusammenbringen, Erwartungshaltungen offenlegen und DSAG-Mitglieder im Recruiting-Prozess unterstützen.

Die Ergebnisse

Nicht nur die Top-3-Ergebnisse zeigen, dass es bei den Attraktivitätsfaktoren Unterschiede zwischen Männern und Frauen gibt.

DSAG-Unternehmen schätzen vor allem drei Faktoren an Bewerbenden: Verlässliches, eigenverantwortliches Arbeiten (85,5 Prozent), eine hohe Lernbereitschaft (69,8 Prozent) und Teamfähigkeit (69,4 Prozent).
Sophie Hartmann
Programm-Managerin Education bei der DSAG-Academy

Erhebungsgrundlage

Die Umfrage: Befragt wurden 255 DSAG-Unternehmen, 76 % davon sind SAP-Kunden, der Rest SAP-Partner (September 2020). Parallel befragte die get in GmbH 2.200 Personen, davon waren 69,4 % ITler und 30,6 % Ingenieure (Juli/August 2020).

Bildnachweis: Daniella Winkler + iStock, DSAG


0 Kommentar(e)
5
(2) Bewerten Sie diesen Artikel

3-21

Aktuelles

Das könnte Sie auch interessieren

Mitgliedermagazin
blaupause

Als DSAG-Mitglied erhalten Sie automatisch Zugang zum DSAG-Mitgliedermagazin blaupause. Ob in gedruckter Form und/oder als Online-Ausgabe. Legen Sie es ganz einfach selbst in Ihrem Mitgliederprofil im DSAGNet fest.

Zum Mitgliedermagazin