Die hohen IT-Betriebskosten verursachen Entscheidern oftmals Kopfschmerzen. Besonders die Wartung schlägt hier zu Buche. Gibt es eine Möglichkeit, an dieser Kostenschraube zu drehen? Die DSAG ist diesbezüglich in intensiven Gesprächen mit SAP.

Bei den jährlichen Planungsrunden wird es den CIOs und CCC-Leitern immer wieder vor Augen geführt: den Löwenanteil des IT-Budgets verschlingen die IT-Betriebskosten. Bis zu 75 Prozent können das sein, wie einschlägige Studien, darunter von PWC, belegen. Viel Spielraum bleibt also nicht, um neue Projekte anzugehen, geschweige denn gewünschten Innovationen aus den Fachberei­ch­en entsprechend zu begegnen.

Kostenblock Wartung

Es wird mit spitzem Bleistift kalkuliert, wenn es um neue Projekte geht, und derselbe Bleistift wird angesetzt, um Kostenblöcke zu reduzieren. Einer davon ist neben den Personal- und Ersatzinvestitionen der Wartungs­aufwand. Dieser steigt mit jeder neu eingeführten SAP-Lösung und bleibt in Zeiten stag­nierender oder sinkender Budgets konstant hoch. Zu diesem Thema befindet sich die DSAG in intensiven Gesprächen mit SAP. Seit über zwei Jahren wird nachdrücklich auf unter­schiedlichsten Ebenen daran gearbeitet, die Notwendigkeit etwa der Teilstilllegung von Lizenzen zu verdeutlichen, um die Fixkosten für die Wartung im Bedarfsfall zu senken. Es wurden schon zahlreiche Argumente ausge­tauscht. Viel Bewegung ist in die Sache bis­lang noch nicht gekommen. Ergebnisse der Diskussion wurden für Ende August 2013 seitens der SAP angekündigt. Die DSAG und ihre Mitglieder sind gespannt.

Mehr Transparenz

Unabhängig davon, wie die Antwort der SAP zur Teilstilllegung und zu anderen Wartungs- und Lizenzthemen sein wird, arbeitet die DSAG daran, Transparenz mit einem Do­kument zu schaffen, das wichtige Fragen und Inhalte zu diesem Themenkomplex aufgreift. So hat die Arbeitsgruppe Lizenzen etwa Informationen zusammengetragen, was bei Ver­tragsverhandlungen mit SAP zu beachten ist. Welche Möglichkeiten es gibt, mit langfristi­gen Wartungsverträgen umzugehen oder wie es um die indirekte Nutzung bestellt ist. Da­rüber hinaus wird das Thema Metriken behandelt und vieles mehr. Das Ziel ist, DSAG-Mitgliedern bei Neuverträgen oder Nachver­handlungen hinsichtlich der Flexibilisierung von Softwarelizenzen zu helfen und Tipps zu geben, was es zu beachten gilt. Wer selbst gute Erfahrungen gemacht hat, kann diese gerne teilen und an die DSAG an die unten genannte Adresse zurückspielen. Anwender­unternehmen können das Dokument unter service-support@dsag.de anfordern. Über den Veröffentlichungstermin informieren die ein­schlägigen DSAG-Medien wie Newsletter oder Twitter. (Zum Redaktionsschluss Mitte April konnte noch kein Termin verbindlich genannt werden.) Der kleine „Leitfaden“ ist ein Beispiel, wie wichtig der Erfahrungsaustausch in einer Gemeinschaft wie der DSAG ist und welchen Nutzen er für alle Mitglieder hat.

Diese Gelegenheit haben erneut IT-Leiterin­nen und IT-Leiter beim DSAG-CIO-Workshop in Kronberg/Taunus wahrgenommen. Das The­­ma SAP-Wartungs- und Lizenzpolitik wurde von den knapp 40 Teilnehmern intensiv diskutiert und der Leidensdruck hinsichtlich steigender Kosten verdeutlicht. Vereinzelt gibt es sogar schon Überlegungen, aus der War­tung ganz auszusteigen. Der eine oder andere CIO mit einem niedrigen OSS-Meldungs­aufkommen in der IT hat sich das bereits durch­gerechnet. Bisher wird dieser Schritt zwar noch gescheut, irgendwann lässt die Budget­situation im Unternehmen aber keine andere Wahl mehr. Auch in diesem Zusammenhang wird der Erfahrungsaustausch, den die DSAG anbietet, dann wesent­lich sein.

Bildnachweis: DSAG

Sie möchten alles lesen?
Der vollständige Artikel ist DSAG-Mitgliedern vorbehalten.

Das DSAG-Mitgliedermagazin blaupause erscheint drei Mal im Jahr. Es liefert seit 2005 eine Nahaufnahme der wichtigsten Diskussionspunkte in der DSAG. Als Mitglied erhalten Sie das Magazin kostenlos als Print- und/oder Online-Version. Als DSAG-Mitglied loggen Sie sich einfach über den orangen "Anmelden"-Button oben auf der Seite ein und schon haben Sie Zugriff auf alle blaupause-Inhalte.

Sie sind noch kein DSAG-Mitglied? Informationen zu den Vorteilen einer DSAG-Mitgliedschaft erhalten Sie hier.


0 Kommentar(e)
0
(0) Bewerten Sie diesen Artikel

2-13

Aktuelles

Das könnte Sie auch interessieren

Mitgliedermagazin
blaupause

Als DSAG-Mitglied erhalten Sie automatisch Zugang zum DSAG-Mitgliedermagazin blaupause. Ob in gedruckter Form und/oder als Online-Ausgabe. Legen Sie es ganz einfach selbst in Ihrem Mitgliederprofil im DSAGNet fest.

Zum Mitgliedermagazin