Walldorf, 02.06.2021 – Anlässlich der SAPPHIRE NOW 2021 kommentiert Jens Hungershausen, Vorstandsvorsitzender der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe e. V. (DSAG), die aktuellen Veröffentlichungen zu RISE with SAP.

 

Jens Hungershausen, DSAG-Vorstandsvorsitzender

Jens Hungershausen, DSAG-Vorstandsvorsitzender: „RISE with SAP verbindet den Ansatz von SAP, ihre Kunden in Cloud-Szenarien zu bringen, mit weiteren Angeboten, die mit dem Thema Business-Transformation abgedeckt werden. Durch die Art und Weise, wie Business Process Intelligence verfolgt wird oder wie Geschäftsprozesse mittels bestehender Business Networks wie ARIBA umzusetzen sind, sollen die Kunden dieser Strategie folgen. Für SAP-Anwender kann das durchaus den einen oder anderen positiven Anstoß geben, der sich in der Realität allerdings noch bewähren muss. Die geplanten Industriepakete etwa für Automotive, Handel, Konsumgüter, Maschinenbau, Komponentenfertiger und Energieversorgung klingen interessant. Gleiches gilt für die Erweiterungen rund um das Personalwesen (Human Experience Management) und das modulare Cloud-ERP. Aber all dies sind auch Eingriffe in bestehende IT-Landschaften, die nur möglich sind, wenn die angesprochenen Lösungen im gesamten SAP-Öko-System verstanden und entsprechende Projekte anhand tragfähiger Business-Cases umgesetzt werden können. Wir sind gespannt auf die ersten Erfahrungen, die Unternehmen im DACH-Raum mit RISE with SAP machen werden und stehen SAP als Sparringspartner für Realitäts-Checks zur Verfügung“. 



0 Kommentar(e)
4
(3) Bewerten Sie diesen Artikel

Pressekontakt

Presseverteiler

 

Für eine Registrierung in unserem Presseverteiler schreiben Sie bitte eine formlose E-Mail an presse@dsag.de unter Angabe Ihres Vor- und Nachnamens, Ihrer Redaktion sowie Ihrer Kontaktdaten. Dann erhalten Sie zukünftig die DSAG-Pressemeldungen per E-Mail.

Presse

Das könnte Sie auch interessieren

Mitgliedermagazin
blaupause

Als DSAG-Mitglied erhalten Sie automatisch Zugang zum DSAG-Mitgliedermagazin blaupause. Ob in gedruckter Form und/oder als Online-Ausgabe. Legen Sie es ganz einfach selbst in Ihrem Mitgliederprofil im DSAGNet fest.

Zum Mitgliedermagazin