Vermeiden, reduzieren, ausgleichen – so drückt duerenhoff den eigenen CO2-Fußabdruck unter null. Unternehmen und SAP-Fachkräfte, die mit duerenhoff zusammenarbeiten, profitieren von der Gewissenhaftigkeit eines Partners, der es mit der Nachhaltigkeit sehr genau nimmt.

Überschwemmungen, Dürre, unbewohnbare Regionen. Unsere Erde verändert sich. Und das nicht gerade zum Vorteil ihrer Bewohner. Der Klimawandel wurde von Menschen gemacht. Darum zählt jetzt nur noch eines: messbare Taten. Die SAP AG geht voran. Bis 2023 wollen die Walldorfer CO2-Neutralität erreichen. Das Ziel erscheint realistisch. Die Anstrengungen sind umfangreich. Der coronabedingte Rückgang von Flügen und Pendelverkehr hat ebenfalls Wirkung gezeigt. Wer auf den CO2-Fußabdruck schaut, stellt fest, dass Homeoffice und Videokonferenzen helfen, die Klimaziele zu erreichen.

Aus Verantwortung und Überzeugung

In Richtung Nachhaltigkeit denkt auch Martin Lange, der Geschäftsführer der SAP-spezialisierten Personalberatung duerenhoff. Für Lange steht fest: „Wir werden der Natur alles zurückgeben, was wir uns in mehr als einem Jahrzehnt von ihr geborgt haben.“ Der Chef der Stuttgarter Personalberatung hat die Nachhaltigkeit als Unternehmensziel festgeschrieben. Eine Projektgruppe kümmert sich darum, die Impulse und Ideen zu sammeln, umzusetzen und dauerhaft zu etablieren. Im Rahmen des Nachhaltigkeitsprogramms One_Earth werden Energieverbrauche, Mobilitätsverhalten und andere Faktoren untersucht und konkrete Maßnahmen umgesetzt. Der Fokus liegt auf Veränderung. Als Sofortmaßnahme wurde die Zusammenarbeit mit den Klimapartnern Naturefund und ClimateExtender gestartet. Naturefund kümmert sich in zahlreichen Naturschutzprojekten darum, Biodiversität zu erhalten und landwirtschaftliche Erträge mit nachhaltigen Maßnahmen zu verbessern. ClimateExtender hat den unternehmensinternen Prozess begleitet, zertifiziert und mit eigenen Kompensationsprojekten die Klimaneutralität des Unternehmens sichergestellt. Dabei folgt man konsequent den Nachhaltigkeitszielen der UN.

So funktioniert klimaneutrale Personalberatung

Im Ergebnis bietet duerenhoff ab sofort klimaneutrale SAP-Karriereberatung und SAP-Jobvermittlung an. duerenhoff weiß, wie viele Kilometer Bewerberinnen und Bewerber im Durchschnitt zurücklegen und welche Verkehrsmittel sie dabei benutzen. Denn duerenhoff gleicht auch die Emissionen aus, die außerhalb der duerenhoff Geschäftsräume anfallen. Neben Umwelt und Klima nimmt duerenhoff im Rahmen des Nachhaltigkeitsprogramms weitere gesellschaftliche Themenfelder in den Blick. Zum Beispiel die Chancengleichheit. Das liegt auf der Hand. Personalberatung kann ein wichtiges Puzzleteil sein, bei jedem Auswahlprozess die fachlichen Qualitäten in den Mittelpunkt zu stellen.

Diversität als Unternehmensziel

Geschlecht, sexuelle Orientierung oder ethnische Herkunft haben als Einstellungskriterium längst ausgedient. Hier kommt den Unternehmen eine Vorbildfunktion zu. Wo noch strukturelle Benachteiligung bestehen, müssen sie schnellstens überwunden werden. Längst hat sich herumgesprochen, dass die Regenbogenfarben mehr sind als ein plakatives Zeichen der Menschlichkeit. Studien belegen: Diversität ist ein Erfolgsfaktor. Divers besetzte Teams arbeiten in der Regel erfolgreicher und stabiler. Personalberatung durch duerenhoff trägt aktiv dazu bei, unterschwellige Benachteiligungen zu verhindern und Diversitätsziele zu erreichen. Letztlich geht der fachliche Fortschritt Hand in Hand mit den gesellschaftlichen Entwicklungen. Auch SAP-Abteilungen profitieren davon. Sie funktionieren besser mit fachlich passenden SAP-Fachkräften. Eine typische Win-Win-Situation.

Weitere Informationen: https://www.greenhiring.de/

 

Bildnachweis: Kalen Emsley on Unsplash


0 Kommentar(e)
0
(0) Bewerten Sie diesen Artikel

3-21

Aktuelles

Das könnte Sie auch interessieren

Mitgliedermagazin
blaupause

Als DSAG-Mitglied erhalten Sie automatisch Zugang zum DSAG-Mitgliedermagazin blaupause. Ob in gedruckter Form und/oder als Online-Ausgabe. Legen Sie es ganz einfach selbst in Ihrem Mitgliederprofil im DSAGNet fest.

Zum Mitgliedermagazin