Die DSAG konnte im Sommer 2013 einen großen Durchbruch für ihre Mitglieder erzielen: Das SAP-Lizenzmodell wurde nach langjährigen Verhandlungen flexibler gestaltet. Ein Kernteam in der Arbeitsgruppe Lizenzen hat diesen Erfolg entscheidend mitgeprägt. Und das war erst der Anfang!

„Und sie bewegt sich doch!“ Der Satz, den der Astronom, Philosoph und Mathema­tiker Galileo Galilei (1564 bis 1642) gewispert haben soll, als er das Inquisitionsgericht verließ, um dem kopernikanischen Weltbild gezwungenermaßen öffentlich abzuschwören, wurde in der Arbeitsgruppe Lizenzen zum ge­flügelten Wort. Mit viel Mühe, Arbeit, Zeit, Hartnäckigkeit und überzeugenden Argumen­ten – oder positiv ausgedrückt: mit einem riesengroßen Engagement – haben die Mitstreiter des Kernteams in der DSAG-Arbeits­gruppe zusammen mit dem DSAG-Vorstand und dem CIO-Beirat die Flexibilisierung der Lizenzen erreicht. Denn: Alle zusammen ha­ben quasi die Entscheider bei SAP dazu gebracht, ihr „Weltbild“ zu verändern. Überzeu­gungsarbeit, von der alle Anwender weltweit profitieren. Bei Galileo Galilei dauerte es übrigens dreieinhalb Jahrhunderte, bis die katholische Kirche ein Einsehen hatte und ihn rehabilitierte, obwohl die Theorie schon längst als erwiesen galt. 

Erfolg in Raten

Die Bewegung beim Thema Lizenzen er­folgte zunächst in Raten. Mehrere Jahre wur­de intensive Vorarbeit auf allen Ebenen zwischen DSAG und SAP geleistet (siehe Kasten Chronologie unten im Text). Im Juli 2013 gab es dann erste Anzeichen dafür, dass es Lockerungen im Li­zenzumfeld geben könnte. Genauer gesagt: im Bereich Cloud. Fakt wurde, dass derjenige, der Teile einer im Unternehmen betriebenen SAP-Anwendung (On-Premise) in die Cloud aus­lagern will, die Wartungskosten aus den bisherigen Lizenzen für die Wartung in der Cloud anrechnen lassen kann (Szenario 1: Über­gang On-Premise in Cloud). Vorher wä­ren für die Cloud-Lösung zusätzliche Lizenz­kosten angefallen, während die bestehenden Kosten weiterhin in voller Höhe hätten bezahlt werden müssen. Das Ganze gilt, solan­ge sich ein Unternehmen weiterhin in der SAP-­Welt bewegt. Das war die Vorstufe zu dem Meilenstein, den die DSAG im Sommer des letzten Jahres setzen konnte.

Sie möchten alles lesen?
Der vollständige Artikel ist DSAG-Mitgliedern vorbehalten.

Das DSAG-Mitgliedermagazin blaupause erscheint drei Mal im Jahr. Es liefert seit 2005 eine Nahaufnahme der wichtigsten Diskussionspunkte in der DSAG. Als Mitglied erhalten Sie das Magazin kostenlos als Print- und/oder Online-Version. Als DSAG-Mitglied loggen Sie sich einfach über den orangen "Anmelden"-Button oben auf der Seite ein und schon haben Sie Zugriff auf alle blaupause-Inhalte.

Sie sind noch kein DSAG-Mitglied? Informationen zu den Vorteilen einer DSAG-Mitgliedschaft erhalten Sie hier.


0 Kommentar(e)
0
(0) Bewerten Sie diesen Artikel

1-14

Aktuelles

Das könnte Sie auch interessieren

Mitgliedermagazin
blaupause

Als DSAG-Mitglied erhalten Sie automatisch Zugang zum DSAG-Mitgliedermagazin blaupause. Ob in gedruckter Form und/oder als Online-Ausgabe. Legen Sie es ganz einfach selbst in Ihrem Mitgliederprofil im DSAGNet fest.

Zum Mitgliedermagazin