Einsatz zahlt sich aus

Die DSAG hat einen Erfolg im Technologie-Ressort zu vermelden: Es wird zahlreiche Verbesserungen für das Werkzeug zur Verwaltung von Identitäten und Berechtigungen, SAP Identity Management 8.0, geben. Ein großer Erfolg für die Arbeitsgruppe IdM 8.x.

Andreas Zickner, Arbeitsgruppensprecher IdM 8.x

Aufgrund zahlreicher Nachfragen und Diskussionen zum SAP Identity Management innerhalb der DSAG-Arbeitsgruppe IdM 8.x und der Ergebnisse einer Umfrage mit dem Schwerpunkt „Produkt- und Support-Qualität“ hat die DSAG erfolgreich Einfluss auf SAP genommen. Sowohl hinsichtlich des Supports als auch beim Thema Roadmap ist SAP den Wünschen der DSAG entgegengekommen. „SAP wird den Fokus des Entwicklungs-Teams künftig verstärkt auf den Support legen, um einen qualitativ höheren Standard zu gewährleisten“, erläutert Andreas Zickner, Arbeitsgruppensprecher IdM 8.x. Darüber hinaus wird es regelmäßige Trainings zwischen Primary-Support und Entwicklung geben.

IdM wieder auf der Influencing-Plattform

„Darüber hinaus freuen wir uns sehr, dass die Möglichkeit zur Einflussnahme via SAP Identity Management Customer Connection wieder eingeführt und IdM wieder auf der Influencing-Plattform gelistet wird“, so Andreas Zickner. Ebenfalls erfreulich sei, dass SAP einen Fokus auf Produktverbesserungen in Bezug auf hybride Landschaften und Cloud-­Umgebungen legen wird, da die DSAG-Mitgliedsunternehmen laut verschiedener Umfragen die Zukunft ihrer Systemlandschaften verstärkt im hybriden Betrieb sehen.

Wartungszusage bis 2024 verlängert

Auch in Sachen Roadmap hat sich SAP auf die Anwender zu bewegt. So wird das Wartungsende von IdM auf 2024 verlängert. „Das ist vor allem aus Sicht des Investitionsschutzes ein entscheidender Faktor und deutliches Signal von SAP“, ordnet Andreas Zickner den Erfolg ein. Gleichermaßen verspricht SAP den Anwendern, den Rollout zu verbessern und die Roadmap detaillierter auszubauen.

Generell soll die Abstimmung auf allen Ebenen verbessert werden – z. B. durch regelmäßige Termine zwischen SAP und DSAG zu Support und Roadmap. „Besonders erfreut uns, dass SAP Anwenderunternehmen für die Evaluation der Migration einer Standard­-IdM-In­stal­lation in die Cloud mit einbeziehen möchte“, so Andreas Zickner. Dies sei wichtig, da ein Konzept zur Migration einer On-Premise-­IdM-Installation hin zu einer Cloud-­basierten Variante praxisbezogen sein muss. „Die Mitglieder der Arbeitsgruppe haben viele Erfahrungen bei den vergangenen Migrationen der Produkte gesammelt und wissen genau, worauf man achten muss“, erläutert Andreas Zickner. Von der Intensivierung der Zusammenarbeit verspricht sich die Arbeitsgruppe, zukünftige Entwicklungen mitzugestalten.

Bildnachweis: DSAG, Daniella Winkler + iStock + Shutterstock